Ausstellungen

Die Freiluftbibliothek Novalis

Die Bibliothek ist in dem Schriftzug Novalis integriert. Bücherregal und Sitzelement in einem, ist dieses Möbel ein Statement - es setzt ein Zeichen für die Fantasie und die Welt der Bücher - die ja auch das Salz in der Suppe des Lebens sein können.

In Sichtachse zur Stadtbibliothek und am Fuße des Gradierwerkes behauptet sich dieses Objekt in einem Spannungsfeld, in dem sich auch Novalis befand – zwischen Technologie und Fantasie.... weiterlesen

Die neue Hardenbergquelle

Für den Betrieb des Gradierwerks wurde ein neuer Brunnen gebohrt, um die Sole aus einer Tiefe zu fördern. In unmittelbarer Nachbarschaft wurde die neue Hardenbergquelle geschaffen. Hier soll die Sole erlebbar gemacht werden... weiterlesen

Holzsolerohrdisplay

Mit Hilfe solcher Holzröhren wurde die Sole transportiert. Vor vielen Jahren haben sie bereits ihr ursprüngliche Funktion verloren. Deshalb zeigen wir Sie ihr in einem museal-künstlerischen Kontext... weiterlesen

Der Kohlebahntunnel – 99 Jahre Geschichte auf 110 m Länge

Der erste Eisenbahntunnel Deutschlands. Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt unter Tage und erleben Sie bei einer Führung eine atmosphärische Reise in dieses historische Bauwerk. Die audiovisuelle Inszenierung zieht Sie in die Geschichte des ältesten Eisenbahntunnels. Auf ihrer Reise ins spärlich erleuchtete Dunkel erzählt Ihnen Ihr Guide spannende Geschichten. Die Soundkulisse schafft Atmosphäre, während die leuchtenden Artefakte Stück für Stück ihre Geheimnisse preisgeben. Am Ende des Tunnels treffen Sie auf das warme Licht des Salzes: das weiße Gold, Objekt der Begierde... weiterlesen

Stadtrelief

Das Relief zeigt die Stadt und das Gradierwerk in seiner ehemals größten Ausdehnung im Jahre 1928. Eng verbunden mit der Stadt, entspannt und zufrieden, sitzen auf dem Rand des Reliefs die beiden Brüder Johann Gottfried und Johann Hermann Borlach.

Meeresbrise (Baumausstellung)

Die salzige Luft des Gradierwerkes weckt maritime Assoziation. Wir träumen uns ans warme Mittelmeer, sitzen in Gedanken unter Oliven- und Orangenbäumen, Oleander und Bougainvillea.

Auf der Ausstellung mediterraner Bäume und Gehölze können Sie sich inspirieren lassen für Ihre Terrassenmöbel, Outdoor-Küchen und schöne Accessoires.

 

Historische Galerie

Der Pavillon zeigt eine Auswahl historischer Postkarten, historischer Pläne und Karten aus Bad Dürrenberg. Das bunte Leben verschiedener Epochen lässt sich hier wunderbar wiedererkennen.

Schamanin von Bad Dürrenberg - Archäologische Funde im Kurpark

Der Kurpark ist ein bedeutsamer archäologischer Fundort mit Zeugnissen aus 400.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Die Schamanin von Bad Dürrenberg ist hierbei ein Höhepunkt, über den umfassend erzählt wird.

Die Fundstelle des Grabes wird markiert und der Geschichtspfad reflektiert die Geschichte der Ausgrabung. Die Schamanin selbst wird in einer AR-Installation zum Leben erweckt.

Das Grab

Im Kurpark wurde bereits 1934 ein über 9.000 Jahre altes Grab entdeckt. Im mitteldeutschen Raum gilt diese Bestattung als eine der ältesten.

Die Fundstelle der Schamanin von Bad Dürrenberg wird nun durch eine goldene Kugel gekennzeichnet. Sie kennzeichnet nicht nur die Grabstätte, sondern versinnbildlicht auch die enorme Strahlkraft der Schamanin.

 

Die Schamanin von Bad Dürrenberg in einer Mixed Reality Show

In einem Buckminster Fuller Dome können Sie in die Mittelsteinzeit eintauchen und in einer AR-Animation die Schamanin in ihrer Welt sehen und ihrer Geschichte lauschen. Das heißt, die virtuelle Schamanin und ihre Mitwelt werden in ein reales Bühnenbild integriert. Mit einer speziellen transparenten Brille oder einem Tablett sehen und hören sie die Schamanin wie in einem Theater - was ist hier echt und was ist virtuell? weiterlesen

Geschichtspfad

In fünf Vitrinen reisen wir mit Ihnen in die Vergangenheit: in die Altsteinzeit, in die Mittelsteinzeit, zur berühmten Schamanin sowie in das frühe und späte Mittelalter. Kaum vorstellbar, dass hier vor 450.000 Jahren Menschen lebten, eine Schamanin vor 9.000 Jahren als Heilerin berühmt wurde und dass hier eine massive Burg stand – auf dem „dürren Berge“.

Die Vitrinen machen neugierig auf mehr und geben Einblicke in die lange Geschichte Bad Dürrenbergs.

Kaltinhalierhalle

Die Kaltinhalierhalle ist das Herzstück des Kurparks und des Gradierwerkes. Hier kann das Flair vergangener Tag erlebt werden, als der Kurbetrieb florierte. Im Inneren der Halle kann man, wie in alten Zeiten, die heilende Salzluft inhalieren.

Picknickplatz an der kleinen Bühne

Gleich neben dem Weinpavillon an der südlichen Spitze des Parkes können sie auf einem ehemaligen Fundament des Gradierwerkes ihr Picknick genießen: vielleicht mit einem Gläschen Saale-Unstrut Wein.

Das Podest, gleich einer Bühne, ist von jungen Bäumen eingerahmt – ein leichter und fröhlicher Platz mit einem schönen Blick über die Dächer Bad Dürrenbergs. Über den Gästen zwischen den Bäumen gespannt, schwebt eine künstlerische Installation, eine Picknickdecke.